Aufgrund der großen Nachfrage wird die Ausstellung „Schatzkammer der Reformation. Das UNESCO-Dokumentenerbe im Spiegel der Büchersammlung des Fürsten Georg III. von Anhalt“ bis 6. August 2017 verlängert.

Öffnungszeiten: Mi – So, 10 – 17 Uhr.
Bitte beachten Sie die folgende Veranstaltung:

Bücherwelten der Reformation · Einblicke in die Bibliothek des Fürsten Georg III. von Anhalt

Die Konferenz beleuchtet die herausragende Bedeutung  der Bibliothek des Fürsten Georg III. von Anhalt. Führende Experten untersuchen den ursprünglichen Umfang und die Zusammensetzung der Bibliothek, die geistlichen Schriften der Fürstin Margarethe von Anhalt, Georgs schrittweise Hinwendung zur Reformation, die Erneuerung der Liturgie und Kirchenmusik sowie das geistliche Schauspiel im Dienste der Reformation. In seinem abschließenden Festvortrag würdigt Prof. Dr. Ernst Koch das UNESCO-Dokumentenerbe im Kontext der Fürst-Georg-Bibliothek.

Freitag, 9. Juni 2017 
Wissenschaftliche Bibliothek


09:30 Uhr

PD Dr. Adrian La Salvia, Dessau-Roßlau: Begrüßung der Teilnehmer

09:45 Uhr

Martine Kreißler, Dessau-Roßlau: Einführung in die Bestandsgeschichte der Fürst-Georg-Bibliothek

10:15 Uhr

Michael Rohleder, Dessau-Roßlau: Der Catalogus librorum des fürstl: Anhalt: gesambt=Archivs

10:45 – 11:00 Uhr

Pause

11:00 Uhr

Dr. Andreas Erb, Dessau-Roßlau: Schlossgewölbe, Estrich, Schmuckschuber – Die Lutherhandschriftensammlung der Abt. Dessau des Landesarchivs Sachsen-Anhalt

11:45 Uhr

Dr. Matthias Hamann, Dessau-Roßlau: Der Liber Ordinarius Magdeburgensis und seine Rezeption bis zum Fürsten Georg III. von Anhalt

12:30 – 14:00 Uhr

Mittagspause

14:00 Uhr

Prof. Dr. Austra Reinis, Springfield (Missouri): Die geistlichen Schriften der Fürstin Margarethe von Anhalt (1473-1530)

14:45 Uhr

Tobias Jammerthal, Tübingen: Fürst Georg III. von Anhalt als Abendmahlstheologe

15:30 – 16:00 Uhr

Pause

16:00 Uhr

Dr. Maik Richter, Halle (Saale): Fürst Georg III. von Anhalt und die lutherische Kirchenmusik im Zeitalter der Konfessionalisierung

16:45 Uhr

Dr. Andrea Seidel, Halle (Saale): Joachim Greff und die Inszenierung des Reformationsdramas

17:30 – 18:00 Uhr

Pause

18:00 Uhr

Festvortrag im Museum für Stadtgeschichte Dessau im Johannbau

Prof. Dr. Ernst Koch, Leipzig: Sigismund Reichenbachs Nachschrift von Martin Luthers Vorlesung über den Römerbrief 1515/16 sowie weitere Nachschriften akademischer Bibelauslegungen

Die Fürst-Georg Bibliothek

Die Aufnahme der Römerbrief-Vorlesung Martin Luthers in das Weltdokumentenerbe der UNESCO im Herbst 2015 unterstreicht die herausragende Bedeutung der Büchersammlung des Fürsten und Theologen Georg III. von Anhalt (1507 – 1553) im Bestand der Anhaltischen Landesbücherei Dessau. Diese älteste und bedeutendste anhaltische Büchersammlung enthält Handschriften und Drucke mit prachtvollen Einbänden und Illustrationen von höchstem künstlerischem Wert, die einen einzigartigen Einblick in die Geschichte der Reformation gewähren.